Freitag, 06 Dezember 2019
A+ R A-

 

 

Mary, Uschi, Markus, Martin und Thomas sind die Teilnehmer.

Teil 1 des Kurses fand an 2 1/2 Tagen statt. Gestartet wurde im Stadtbad Dornbirn mit simulierter Bewegungseinschränkung, d.h. ohne Beinfunktion mußten vier verschiedene Disziplinen bewältigt werden: Streckenschwimmen, Tauchen, Zeittauchen und Rückenschwimmen.

Am 1. Mai war Theoriekurs in der Landessportschule Dornbirn. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin saß für die Dauer des Kurses (5 Stunden) im Rollstuhl. Eine sehr nachhaltige und eindrucksvolle Erfahrung für alle. Belohnt wurde die viele “Hirnarbeit” dann mit einem köstlichen Essen vom Mittagsbuffet.
Weiter ging es wieder im Stadtbad Dornbirn, wo die KandidatInnen mit dem Gerätetauchen drei verschiedene Behinderungen simulierten: Blind, Paraplegiker (gehunfähig) und Tetraplegiker (alle vier Gliedmaßen eingeschränkt). Nach drei Stunden waren alle ein großes Stück weiter zum HSA Dive-Buddy.

Am Samstag folgte bei trübem Regenwetter unsere erste Freiwasserübung: Blind und Paraplegiker. Eine ernste aber auch lustige Vorbereitungsphase, die gespickt war mit vielen “Ahas” und “Learning by doing”.
Am Nachmittag kam endlich die Sonne wieder und das Anziehen eines Tetraplegikers mit Tauchbekleidung machte umso mehr Spaß.
Nach ausgiebigen Tauchgängen mit anschließender Besprechungsrunde konnte der erste Abschnitt des Kurses erfolgreich abgeschlossen werden.

Der zweite Teil findet voraussichtlich (genaue Terminabsprache folgt) am 30. Mai in Innsbruck und am 6. Juni im Paraplegikerzentrum Nottwiel/CH statt.