Samstag, 26 September 2020
A+ R A-

0sicht

Simons Blog über Erfahrungen bei seiner Tauchausbildung

 

 

Simon und Gundi


Simon ist der erste Blinde in Vorarlberg, der sich zum Taucher ausbilden lässt!
Wirklich spannend, seine Eindrücke nachzulesen ...

Gundi, seine Tauchlehrerin erzählt von einer auch für sie besonderen Herausforderung, die zudem noch großen Spaß macht.

Meine bisherige Erfahrung in der Handicaptauchausbildung lag vor allem in den Bereichen Querschnitt, Gehörlos und internistischer Thematik und somit war ich sehr begeistert, als sich Simon bei mir meldete. Er hatte über Anna, einer Arbeitskollegin von ihm, vom Tauchen gehört und wollte es auch probieren.

Nach Abklärung seiner Tauchtauglichkeit am Tag des Schnuppertauchens, trafen wir uns im Hallenbad Limare in Lindau. Schnuppertauchen ist für jeden Tauchlehrer alltäglich, aber nun war ich doch auf einer anderen Ebene gefordert. Was man sonst „vorzeigt“ ging hier nicht! Also haben wir alles was zu machen war, ertastet. Dazu eine lustige Anekdote: Damit mein Schnupperschüler auch eine „klare“ Taucherbrille bekommt, habe ich sie extra poliert – um vor Ort zu erkennen: Simon ist es "Wurscht", ob die Brille beschlägt oder nicht! Er sieht es nicht!! Wir haben beide sehr über meine Bemühung gelacht :-) !

Mit viel Humor fanden Simon und ich dann auch einen Weg, wie wir über und unter Wasser kommunizieren können. Neben den internationalen Unterwasserzeichen wie: OK, Rauf, Runter, Unwohl, Druck und Tiefe sind wir gemeinsam dabei unsere Zeichensprache zu optimieren. Auch nach dem 4. Pooltauchgang sind wir immer noch am Ausprobieren, wie wir uns „unter Wasser sicher unterhalten können“. Unsere "eigene UW-Sprache" werden wir euch dann hier online stellen.

Für mich als begeisterte Taucherin und Ausbilderin ist es eine große Bereicherung und ich bin glücklich, dass ich diese Erfahrung machen darf.

Danke Simon für Dein Vertrauen in mich und Deine Tauchbegleiter (Divebuddies)!

Hier geht es zu seinem Blog →