Montag, 06 Juli 2020
A+ R A-

 

 

Die Präsidentin des TSVÖ, Evelin Dworak, hat vom 16. bis 23.07. zum 2. Mal, in Zusammenarbeit mit der CMAS Frankreich, das von der EU geförderte Projekt  „Intercultural understanding and integration of disabled children“ organisiert. 
Das erste Camp fand 2010 in Graz statt, und dieses Jahr wurde Antibes in Frankreich als Austragungsort ausgewählt.
Getreu dem Motto, den Austausch zwischen behinderten Jugendlichen aus verschiedenen Ländern kulturell sowie auch sportlich zu fördern, kamen dieses Jahr 12 Jugendliche im Alter von 14-19 Jahren aus Österreich und Frankreich zusammen, um gemeinsam mit ihren Betreuern eine unvergessliche Woche zu verbringen. 

Umfassendes Programm
Das kulturelle Programm bot unter anderem die Besichtigung des Picasso Museums in Antibes, die Parfümerie Fragonar in Grass, das Ozeonographische Museum in Monaco und noch einiges mehr. Aber auch der Wassersport kam nicht zu kurz. Vom Gerätetauchen, über das Schnorcheln, bis hin zum Apnoetauchen, war für alle etwas dabei.
Bereits nach kurzer Zeit waren die sprachlichen Barrieren überwunden und es herrschte ein herzliches Miteinander. Zu den Tauchlehrern aus Österreich gehörten Evelin Dworak, Gundi Friedrich und Martin Schatzmann.
Alle Beteiligten hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.